Zeit bis zum Ablauf Ihrer Browser-Sitzung: (verlängern)
Ihre Sitzung ist abgelaufen. Bitte sichern Sie die Daten und laden Sie danach das Formular mit obigem Link erneut.
Hilfe Hilfe ein/aus

Auswahl

Wählen Sie hier die Art der Mitteilung an die Polizei aus.

Belehrung

Für die Erstellung einer Mitteilung ist es zwingend erforderlich, daß Sie das Lesen der Rechtsbelehrung und der Datenschutzerklärung bestätigen. Diese Bestätigung geben Sie mit dem Anhaken der entsprechenden Checkbox in diesem Tab.

Persönliche Daten

Wenn Sie nicht der Geschädigte sind, entfernen Sie den entsprechenden Haken. In diesem Fall erscheint ein weiterer Tab "Geschädigter", in dem Sie die bekannten Daten des Geschädigten eintragen können.

Mobiltelefon

Bitte teilen Sie uns so viele Informationen mit wie möglich; dies erleichtert die folgende Bearbeitung.

Fahrrad-Daten

Die Seite „Fahrrad” beinhaltet allgemeine und spezielle Angaben zum abhanden gekommenen Fahrrad.

Füllen Sie so viele Felder wie möglich aus. Vollständige und präzise Daten helfen der Polizei bei der Bearbeitung Ihres Vorganges erheblich. Lassen Sie Felder leer, wenn Sie keine Angaben machen können oder wollen.

Fahrrad

Wählen Sie eine passende Fahrradart aus und geben Sie den Hersteller und die Marke an.

Farbe

Suchen Sie eine passende Grundfarbe heraus und markieren Sie ggf. "metallic". Tragen Sie zusätzlich markante Farben in das Feld "weitere Farben" ein.

Identifikationsmerkmale

Können Sie Angaben zu der Rahmen- oder der Codierungsnummer machen? Ist Ihr Fahrrad polizeilich registriert?

Sicherung

Wenn Ihr Fahrrad verschlossen war, geben Sie dies an. Wählen Sie gegebenenfalls aus, auf welche Art das Fahrrad gesichert war.

Schloss vorhanden

Haben Sie gegebenenfalls das Schloss sichergestellt, und befindet es sich noch in Ihrem Besitz? Heben Sie das Schloss bitte solange auf, bis sich ein Sachbearbeiter bei Ihnen meldet. Es könnte als Spurenträger für die Polizei von Bedeutung sein.

Technische Merkmale

Wählen Sie bitte Gangschaltung, Anzahl der Gänge, Bereifung, Reifengrösse und Zustand Ihres Fahrrades an.

Kaufdaten

Geben Sie im Feld "gekauft am" TT MM JJJJ an, zum Beispiel 21 08 2013. Besitzen Sie noch den Kaufbeleg oder verfügen Sie über einen Fahrradpass?

Wert

Können Sie Angaben zum Neu- bzw. Zeitwert angeben und wie alt Ihr Fahrrad ungefähr war? Zum Eingeben von Centbeträgen verwenden Sie bitte ein Komma als Seperator.

Versicherungsschutz

Besteht Versicherungsschutz für Ihr Fahrrad?

Internet-Betrug

Tragen Sie hier bitte die Details der Transaktion und die persönlichen Daten des Transaktionspartners ein. Für Ihre eigenen persönlichen Daten füllen Sie bitte den Tab "Persönliche Daten" aus. Den Sachverhalt schildern Sie im Tab "Sachverhalt".

Verkehrsdelikt

Schildern Sie hier bitte Einzelheiten zu den Fahrzeugen.

Beschädigungen (also wo könnte der Unfallverursacher eine Beschädigung davongetragen haben. Besonderheiten am Fahrzeug (wie zum Beispiel Aufbauten, unterschiedliche Farben, Tuningteile, Felgen, Aufkleber, Altschäde)

Tatort / Tatzeit

Bitte teilen Sie uns so viele Informationen mit wie möglich; dies erleichtert die folgende Bearbeitung.

Angaben zum Sachverhalt

Angaben zum Sachverhalt: Zum Sachverhalt geben Sie nach Möglichkeit den genauen Ort, bzw. die Wegstrecke, Schäden am eigenen Fahrzeug und eine Beschreibung des Fahrers an, gab es weitere Insassen im Tatfahrzeug?

Täter

Wenn Sie Informationen zum Täter haben, wählen Sie bitte "Täter bekannt: ja" und geben diese Informationen hier ein.

Zeuge

Falls es einen Zeugen für den geschilderten Sachverhalt gibt, teilen Sie uns dessen Daten - soweit bekannt - hier mit.

Geschädigter

Sie haben im Tab "Persönl. Daten" angekreuzt, daß nicht Sie selbst der Geschädigte sind. Hier haben Sie jetzt die Möglichkeit, die Daten des Geschädigten einzugeben.

Vorschau

Auf dieser Seite werden alle von Ihnen eingegebenen Daten zusammenfassend dargestellt. Zu diesem Zeitpunkt sind noch keine Daten abgesendet und Sie können noch Änderungen vornehmen.

Um Änderungen vorzunehmen, wählen Sie einfach direkt den betreffenden Tab durch Anklicken aus oder verwenden Sie die "Zurück"-Schaltflächen unten auf der Seite.
Danach wählen Sie wieder direkt den Tab "Vorschau" aus oder gehen schrittweise über die "Weiter"-Schaltfläche unten auf der Seite.

Auswahl

Ihre Auswahl







Füllen Sie nun bitte auf den nachfolgenden Seiten die Formulare, soweit Ihnen möglich, aus.
Beachten Sie dabei: je genauer Ihre Angaben sind, desto besser gestaltet sich die anschließende polizeiliche Ermittlungstätigkeit.

Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen!
Wenn Sie einen Strafantrag stellen möchten, füllen Sie bitte zusätzlich dieses PDF Formular aus und senden es unterschrieben per Post
an die Polizeidienststelle, die wir Ihnen gesondert mitteilen werden.


Belehrung

Eine Anzeige kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Wer eine rechtswidrige Tat vortäuscht oder durch wissentlich falsche Angaben einen anderen zu Unrecht verdächtigt, macht sich folgender Straftatbestände strafbar:

  • Vortäuschen einer rechtswidrigen Tat gemäß § 145d StGB
  • Durch wissentlich falsche Angaben absichtlich einen anderen zu Unrecht verdächtigen gemäß § 164 StGB
  • Vereiteln der Bestrafung eines anderen gemäß § 258 StGB
  • Begünstigung eines anderen gemäß § 257 StGB

§ 145d Vortäuschen einer Straftat

(1) Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,

1. dass eine rechtswidrige Tat begangen worden sei oder

2. dass die Verwirklichung einer der in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 164, § 258 oder § 258a mit Strafe bedroht ist.

(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen eine der in Absatz 1 bezeichneten Stellen über den Beteiligten

1. an einer rechtswidrigen Tat oder
2. an einer bevorstehenden, in § 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Tat zu täuschen sucht.

§ 164 Falsche Verdächtigung

(1) Wer einen anderen bei einer Behörde oder einem zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Amtsträger oder militärischen Vorgesetzten oder öffentlich wider besseres Wissen einer rechtswidrigen Tat oder der Verletzung einer Dienstpflicht in der Absicht verdächtigt, ein behördliches Verfahren oder andere behördliche Maßnahmen gegen ihn herbeizuführen oder fortdauern zu lassen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer in gleicher Absicht bei einer der in Absatz 1 bezeichneten Stellen oder öffentlich über einen anderen wider besseres Wissen eine sonstige Behauptung tatsächlicher Art aufstellt, die geeignet ist, ein behördliches Verfahren oder andere behördliche Maßnahmen gegen ihn herbeizuführen oder fortdauern zu lassen.

§ 258 Strafvereitelung

(1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, dass ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer absichtlich oder wissentlich die Vollstreckung einer gegen einen anderen verhängten Strafe oder Maßnahme ganz oder zum Teil vereitelt.

(3) Die Strafe darf nicht schwerer sein als die für die Vortat angedrohte Strafe.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) Wegen Strafvereitelung wird nicht bestraft, wer durch die Tat zugleich ganz oder zum Teil vereiteln will, dass er selbst bestraft oder einer Maßnahme unterworfen wird oder dass eine gegen ihn verhängte Strafe oder Maßnahme vollstreckt wird.

(6) Wer die Tat zugunsten eines Angehörigen begeht, ist straffrei.

§ 257 Begünstigung

(1) Wer einem anderen, der eine rechtswidrige Tat begangen hat, in der Absicht Hilfe leistet, ihm die Vorteile der Tat zu sichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Strafe darf nicht schwerer sein als die für die Vortat angedrohte Strafe.

(3) Wegen Begünstigung wird nicht bestraft, wer wegen Beteiligung an der Vortat strafbar ist. Dies gilt nicht für denjenigen, der einen an der Vortat Unbeteiligten zur Begünstigung anstiftet.

(4) Die Begünstigung wird nur auf Antrag, mit Ermächtigung oder auf Strafverlangen verfolgt, wenn der Begünstiger als Täter oder Teilnehmer der Vortat nur auf Antrag, mit Ermächtigung oder auf Strafverlangen verfolgt werden könnte. § 248a gilt sinngemäß.

Füllen Sie nun bitte auf den nachfolgenden Seiten die Formulare, soweit Ihnen möglich, aus.
Beachten Sie dabei: je genauer Ihre Angaben sind, desto besser gestaltet sich die anschließende polizeiliche Ermittlungstätigkeit.

Wir werden uns zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen!

Datenschutzhinweis

Als Anzeigende / Anzeigender eines Sachverhaltes bitten wir Sie, alle erforderlichen Angaben zu Ihrer Person zu machen. Diese Angaben zu Ihrer Person sowie sämtliche Sachverhaltsdaten geben Sie direkt auf einem Server der Landespolizei ein. Sie sind damit für Dritte nicht lesbar. Aus technischen Gründen wird auf unserem Webserver die IP- Adresse Ihres Rechners temporär gespeichert. Eine weitergehende Speicherung Ihrer IP- Adresse bei der Polizei findet nicht statt. Die Landespolizei wird sich nicht per e-Mail mit Ihnen in Verbindung setzen.


Persönliche Daten

 Ja


Name



Anschrift

Mobiltelefon

 Ja


Mobiltelefon


Angaben zum Mobil-Telefon


Anschluss-/ Vertragsinhaber

Bitte nur ausfüllen, wenn Sie nicht Anschluss-/ Vertragsinhaber sind:

Angaben zum Fahrrad

 Ja


Diebstahl aus geschlossenen Räumlichkeiten


Typ


Farbe


Identifikationsmerkmale


Sicherung


Technische Merkmale


Kaufdaten


Wert


Versicherungsschutz

Internet-Betrug

Online-Auktionsdaten


Verkäufer


Straßenverkehrsdelikt

Daten zu dem Tatfahrzeug


Daten zu dem Fahrzeug des Geschädigten

Angaben zum Sachverhalt: Zum Sachverhalt geben Sie nach Möglichkeit den genauen Ort, bzw. die Wegstrecke, Schäden am eigenen Fahrzeug und eine Beschreibung des Fahrers an, gab es weitere Insassen im Tatfahrzeug?

Tatort / Tatzeit

Tatort

Tragen Sie bitte die Daten ein, wo sich der Vorfall ereignet hat:

 

Tatzeit

Tragen Sie bitte hier nur ein, wann bzw. in welchem Zeitraum sich der Vorfall ereignet hat


Sachverhalt

Täter

Täter bekannt? 

Name


Anschrift

Zeuge

Name

oder )


Anschrift

Geschädigter

Name



Anschrift

Vorschau