Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Neue Suche  |  Zurück zur alphabetischen Darstellung

Gemeinde Tastrup, Kreis Schleswig-Flensburg

Wappen Gemeinde Tastrup, Kreis Schleswig-Flensburg
Wappen

Wappengenehmigung/ -annahme: 16.03.2009

Entwurfsautoren:Wappenfiguren:

Wappenbeschreibung:
Von einer gestürzten eingebogenen Spitze gesenkt geteilt, oben in Gold ein schwarzes Bahnhof-Empfangsgebäude, unten in Blau zwei auswärts weisende silberne Buchenblätter.

Historische Begründung:
Tastrup wird erstmals 1423 in Schriften des Königreiches Dänemark als "Taestorpe" (Dorf des Tosti) erwähnt und war durch die Jahrhunderte landwirtschaftlich geprägt. Als Haufendorf entwickelte es sich trotz der Nähe zur Stadt Flensburg nur behutsam. Ein wirtschaftlicher Aufschwung setzte um 1900 mit dem Bau der Kleinbahnstrecke Flensburg-Satrup ein, die in Tastrup einen Bahnhof unterhielt. Nach der Stilllegung der Strecke im Jahre 1938 wurde das Stationsgebäude durch die Gemeinde übernommen. Heute ist es als Gasthof "Tastrup Krog" verpachtet und bietet ausreichend Räumlichkeiten für das vielfältige kulturelle Dorf leben. Im Wappen wird der mittlere Teil der Gebäudevorderfront dargestellt. Die beiden Buchenblätter weisen darauf hin, dass Buchen die vorherrschende Baumart in der knickreichen Gemarkung sind. Die Aufteilung des Schildes in drei Felder ist den drei Ortsteilen Kleintastrup, Tastrupfeid und Tastrup-Dorf gewidmet, die die heutige Gemeinde bilden. Die Farbgebung in Blau und Gold orientiert sich an den Farben des Kreises Schleswig-Flensburg.