Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Neue Suche  |  Zurück zur alphabetischen Darstellung

Gemeinde Daldorf, Kreis Segeberg

Wappen Gemeinde Daldorf, Kreis Segeberg
Wappen

Wappengenehmigung/ -annahme: 15.09.2003

Entwurfsautoren:Wappenfiguren:

Wappenbeschreibung:
In Gold über einem breiten grünen Schildfußbord ein rotes Wagenrad, oberhalb rechts und links begleitet von je einem grünen Birkenzweig, darüber zwei rote gekreuzten Torfspaten.

Historische Begründung:
Die Gemeinde Daldorf liegt am Rande der Holsteinischen Vorgeest und dem Moränengebiet der oberen Eider. Diese besondere naturräumliche Lage soll durch die Farben Gelb (Gold) und Grün symbolisiert werden. Der Ortsname Daldorf läßt sich mit "Tal im Dorf" oder "Taldorf" übersetzen (W. Laur, 1992). Die abstrahierte Form eines Tales im Schildfuß bezieht sich auf die Namensgebung. Die Landschaft um Daldorf wurde vor ihrer Kultivierung und Nutzung durch die Land- und Forstwirtschaft von Laubwäldern und Heideflächen geprägt, in die einzelne Moore eingeschlossen waren. Der Charakterbaum dieser Heide- und Moorgebiete war die Birke, die noch heute in der Gemeinde sehr verbreitet ist. Die beiden Birkenzweige sollen darauf hinweisen. Der Torfabbau und -handel sowie seine Verwendung als Brennstoff hatte damals für die Bewohner Daldorfs eine besondere wirtschaftliche Bedeutung, weil das Einkommen aus der Landbewirtschaftung durch die ertragsschwachen Geestböden nicht ausreichte. Dieses änderte sich erst mit der Einführung des Kunstdüngers und dem Beginn der Industrialisierung. Die gekreuzten Torfspaten im Schildhaupt beziehen sich darauf. Durch ihre Besiedlung und Kultivierung wandelte sich diese wechselvolle Landschaft in eine bäuerliche Kulturlandschaft. Die baumarmen Sanderflächen wurden landwirtschaftlich und die angrenzenden Waldgebiete forstwirtschaftlich genutzt. Das rote Wagenrad soll diesen Landschaftswandel und die Bedeutung der Land- und Forstwirtschaft für die Gemeinde Daldorf symbolisieren