Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Neue Suche

Gemeinde Tellingstedt, Kreis Dithmarschen

Wappen Gemeinde Tellingstedt, Kreis Dithmarschen
Wappen

Wappengenehmigung/ -annahme: 23.11.2009

Flaggengenehmigung/ -annahme: 23.11.2009

Entwurfsautoren:Wappenfiguren:

Flagge Gemeinde Tellingstedt, Kreis Dithmarschen
Flagge

Wappenbeschreibung:
In Blau als Kniestück in Frontalansicht ein golden gerüsteter, barhäuptiger Ritter, der unter dem abgewinkelten linken Arm seinen rotgefütterten goldenen Umhang mit einem silbernen Schwert durchschneidet (St. Martin). Oben links ein silberner Krug.

Historische Begründung:
Mit der Gestalt des heiligen Martin greift das Wappen der Gemeinde Tellingstedt auf das Wappen des gleichnamigen Amtes zurück. Dieses verlor mit der Fusion der Ämter Lunden, Hennstedt und Tellingstedt im Jahre 2008 seine Gültigkeit. Im Gegensatz zum Gemeindewappen zeigt das Wappen des ehemaligen Amtes Tellingstedt den heiligen Martin in seiner ganzen Gestalt. Der heilige Martin ist der Schutzpatron der Tellingstedter Kirche die nach diesem Heiligen mit "St. Martins Kirche" benannt wurde. Das Beizeichen, ein silberner Krug, weist Tellingstedt als "Töpferdorf" aus. Das Töpferhandwerk hat in diesem Ort eine lange Tradition, die bis ins 17. Jahrhundert zurück reicht. Reiche Tonvorkommen waren der Grund für die Entwicklung der Töpferkunst, durch die Tellingstedt zu überregionaler Bedeutung gelangte.

Flaggenbeschreibung:
Im blauen Liek die Figuren des Gemeindewappens in flaggengerechter Tinktur. Das fliegende Ende ist in neun abwechselnd blaue und weiße Streifen waagerecht geteilt.