Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein

Neue Suche

Gemeinde Offenbüttel, Kreis Dithmarschen

Wappen Gemeinde Offenbüttel, Kreis Dithmarschen
Wappen

Wappengenehmigung/ -annahme: 21.06.1999

Flaggengenehmigung/ -annahme: 28.11.2017

Entwurfsautoren:Wappenfiguren:

Flagge Gemeinde Offenbüttel, Kreis Dithmarschen
Flagge

Wappenbeschreibung:
Von Silber und Grün im Wellenschnitt geteilt. Oben eine grüne Knickharfe, unten ein goldener Bauerstock in der Form eines achtkantig geschmiedeten, mit verjüngten Knöpfen abschließenden Eisenstabes, durch dessen vorderes Ende ein Ring gezogen ist.

Historische Begründung:
Offenbüttel ist eine alte, selbständige Bauerschaft, die durch den noch vorhandenen auf 1714 datierten Bauerstock symbolisiert wird. Das Dorf liegt auf dem ostwärtigen Rand der Dithmarscher Geest. Der Wellenbalken steht für die - heute im Nord-Ostsee-Kanal weitgehend verschwundene - Gieselau und die übrigen, das Gemeindegebiet nahezu umschließenden Gewässer. Die Knickharfe weist auf die in Ortsnähe befindliche stattliche Reihe dieser alten landwirtschaftlichen Zweckeinrichtungen hin, die heute nur noch in wenigen Exemplaren erhalten sind. Sie mahnt zum Landschaftsschutz und stellt mit dem Stamm das alte Dorf, mit den Ästen die erst seit dem 18. Jahrhundert entstandenen Aussiedlungen Hinrichshörn, Dammsknöll, Eckhorst, Heinkenstruck und Nordheide dar. Die Tingierung nimmt die Farbe des hellen Himmels und der durch ausgedehnte Moore gekennzeichneten Landschaft auf.

Flaggenbeschreibung:
Auf dem weiß-grünen Flaggentuch die Figuren des Gemeindewappens in flaggengerechter Tinktur.